Das Stipendium

China

Die große, weite Welt erkunden – du bist bereit? Dann los! Dabei darfst du natürlich das Finanzielle nicht außer Acht lassen. Die Stiftung Mercator unterstützt dich dabei mit einem Stipendium. Egal, ob du für ein ganzes oder halbes Jahr oder nur für ein paar Monate nach China möchtest – mit einem Stipendium kannst du dich unbesorgt ins Abenteuer stürzen.

Bewirb dich!

Für ein Stipendium bewirbst du dich nicht direkt bei der Stiftung Mercator, sondern bei einer der Austauschorganisationen – AFS, YFU oder Experiment. Dafür gibst du in den Bewerbungsunterlagen an, dass du ein Teilstipendium der Stiftung Mercator beantragen möchtest.

Wenn du ins Programm aufgenommen wirst, wird auch über das Stipendium entschieden. Falls das Stipendium nicht in der gewünschten Höhe bewilligt wird, kannst du kostenlos von deinem Vertrag mit der Austauschorganisation zurücktreten. 

Das Mercator-Stipendium kann mit weiteren Stipendien kombiniert werden, zum Beispiel mit Schüler-BAföG, das, anders als das Studenten-BAföG, nicht zurückgezahlt werden muss.

Wie hoch ist das Stipendium?

Die Stiftung Mercator vergibt Teilstipendien, die bis zu zwei Drittel der Gesamtkosten abdecken, in Einzelfällen auch mehr. Bei der Festlegung der Stipendienhöhe berücksichtigen wir deine Motivation für den Austausch sowie die Einkünfte und Ausgaben deiner Eltern.

Welche Verantwortung hast du als Stipendiat?

Die Auszeichnung mit einem Stipendium bringt Verantwortung mit sich: Wir erwarten von dir, dass du dich als Botschafter Deutschlands siehst. Dazu musst du natürlich die Regeln des Gastlandes und der Austauschorganisation beherzigen. 

Als Stipendiat bist du bereit, uns auch während des Austauschjahres mit Fotos und einem Zwischenbericht auf dem Laufenden zu halten.

Nach dem Austauschjahr berichtest du deinen Freunden von deinen China-Eindrücken – vielleicht inspirierst du sie ja sogar dazu, auch einen Schüleraustausch nach China zu machen!

Noch Fragen? Weitere Informationen und Details zum Schüleraustausch findest du hier.