Die Welt mit neuen Augen sehen

Meryem ist gerade in Peking und erlebt die Zeit ihres Lebens. Hier könnt ihr ihren Erfahrungsbericht lesen!

Erfahrungsbericht von Meryem

Alles anders als gewohnt

Seit meiner Ankunft in Peking steckt einfach jeder Tag voller Überraschungen, neuer Eindrücke und spannenden Erfahrungen. Und ja, es ist so ziemlich alles anders! Anders, als man es sich vorstellt, anders, als man es erzählt bekommt und anders, als man es in Deutschland gewohnt ist. Eins steht für mich aber fest: Ich verbringe hier die beste Zeit meines Lebens! Ich kann nur jedem Schüler ans Herz legen, mutig zu sein und sich für ein Jahr in China zu entscheiden.

Der Schulalltag in China – ich versteh nur Chinesisch!

Einen großen Teil meines Austauschjahres verbringe ich natürlich in der Schule. Ich habe Mitschüler aus der ganzen Welt – USA, Thailand, Südkorea – ein bunt gemixter Haufen also. Manchmal sprechen wir untereinander Englisch, aber im Unterricht wird natürlich Chinesisch gesprochen. Da ist volle Konzentration gefragt! Wie in Deutschland auch, stehen nach der Schule immer noch Hausaufgaben an. Dafür treffe ich mich meistens mit zwei Freundinnen aus meiner Klasse. Wir erledigen die Aufgaben zusammen und tauschen danach unsere Erlebnisse in den Gastfamilien aus. Außerdem haben wir einen tollen Buch-Club gegründet und lesen dort gemeinsam „The Lord Of The Rings“ von J. R. R. Tolkien. Wir haben an unserer Schule außerdem noch einen Club mit chinesischen Schülerinnen gegründet, in dem wir unsere Kulturen austauschen und zum Beispiel die Musik unserer Heimatländer vorstellen oder Essensgewohnheiten vergleichen. Das ist super interessant und ich lerne dabei viel über die chinesische Kultur! 

Abenteuerlicher Alltag in Peking – ich gehe auf Entdeckung! 

 

Außerhalb der Schulzeit konnte ich bis jetzt schon einige tolle Orte entdecken – ich war am Tian’anmen Square, im China National Art Museum, in einem chinesischen Kino und in einer lustigen Karaoke Bar. Und natürlich ganz viel Shoppen! Oft gehe ich mit Freunden oder meiner Gastfamilie auch in traditionelle chinesische Restaurants. Da gibt es jede Menge Ungewöhnliches auf der Speisekarte zu erforschen! Sehr lecker fand ich zum Beispiel Frosch, Mini-Oktopus und Mini-Hummer. Weniger mein Fall waren dagegen Schweine-Innereien und Schweinelunge.

So würde ich meine Erfahrungen und Erlebnisse zusammenfassen:

Ich bin dankbar für die Chance, die Welt mit neuen Augen sehen zu dürfen! Ich finde Freunde aus aller Welt und habe die Möglichkeit, ein atemberaubendes Land hautnah mitzuerleben. Mein Mut hat sich auf jeden Fall schon jetzt gelohnt und ich freue mich auf Alles, was dieses Jahr noch so bringen wird.