Leon, 18 - Peking

Nenne die drei besten Dinge, die dir in China passiert sind.

1. Eine Bootstour entlang der Nordkoreanischen Küste direkt in den Sonnenuntergang hinein.

2. Dass ich sehr liebevoll von meiner Gastfamilie aufgenommen wurde und mit ihr China bereisen konnte. 

3. Mich verliebt zu haben! 

Warum findest du, sollte man einen Austausch machen?

Weil man durch einen Austausch Perspektive erlangt und Vorurteile abbaut. Ein Austausch bietet Freiräume, die es so nie wieder im Leben geben wird. 

Was ist deiner Meinung nach der größte Unterschied zwischen Deutschland und China?

In China ist die Welt noch in Ordnung. Deutschland ist gesellschaftlich zerrütteter, als man sich es vorstellen mag. In China ist das Leben friedlicher, das Essen besser und die Menschen einfacher. Ich mag das. Zum anderen arbeiten Chinesen sehr viel härter als wir Deutschen. Das imponierte mir. Faulheit wird in China übel vom Leben bestraft.  

Was muss man in China unbedingt sehen? Oder gemacht haben?

Man sollte zum einen die Chinesische Mauer hinaufklettern, die Verbotene Stadt, den Tempel des Himmels, den Shanghai CBD (Central Business District) und den Seidenmarkt in Shanghai besuchen, man sollte jedoch auch die Orte außerhalb der großen Städte sehen, Früchte aus der Xinjiang-Provinz essen und mal Urlaub in Guilin machen. 

Hat dich deine Reise verändert? Wenn ja, wie?

Ja, die Reise hat mich verändert. Das Jahr in China gab mir Klarheit und hat mir gezeigt, dass die Welt mehr zu bieten hat, als sich die meisten Menschen vorstellen. Es hat mich auch darin bestärkt, die Welt weiter zu erkunden und nach meinen Träumen zu greifen. 

Wie ist es eigentlich in einer chinesischen Karaoke-Bar?

Anders. Ich wollte es unbedingt mal ausprobieren und ging zusammen mit meiner Gastfamilie in eine Karaoke-Bar in Tongzhou, einem Stadtteil von Peking. Mir war es zuerst sehr peinlich vor meinen Gasteltern zu singen, als ich dann jedoch meine Gastschwester die Lieder rausschmettern hörte, traute ich mich auch und hatte dann viel Spaß daran. 

Wie hat es dir gefallen, dass Schuluniformen getragen werden?

Mir hat es sehr gefallen. Obwohl ich nie lange am Morgen brauche, um Klamotten auszusuchen, ging es nun dennoch schneller, da ich keine Wahlmöglichkeit hatte und meine Schuluniform tragen musste. Schuluniformen tragen auch dazu bei, Mobbing zu unterdrücken, und helfen den Schülern, sich besser zu konzentrieren, weil durch die Schuluniform jeder gleich unattraktiv ist.